Sportgemeinschaft Adenstedt von 1894 e.V.
Sportgemeinschaft Adenstedt von 1894 e.V.

Termine / Punktspiele

Aktuelle Spielwoche bitte >>>   HIER   <<< klicken
 

Mitgliederversammlung der Fußballabteilung 2018

Hiermit lädt der Vorstand der Fußballabteilung zur Mitgliederversammlung am Freitag, den 19.01.2018 um 19:00 Uhr in das Sportheim ein.

Tagesordnung:  
1.    Begrüßung durch den Fußballobmann.
2.    Feststellung der Beschlussfähigkeit und der ordnungsgemäßen Einladung
3.    Ehrung der Verstorbenen
4.    Verlesen des Protokolls der letzten Fachschaftsversammlung vom 18.01.2017
5.    Berichte des Vorstandes
5.1  Obmann
5.2  Jugendobmann
6.    Aussprache zu Punkt 5
7.    Berichte der Mannschaften
7.1  1. Herren
7.2  2. Herren
7.3  Ü32
7.4  Jugend
8.    Kassenbericht
9.    Anträge. Diese sind bis spätestens zum 20.12.2017 schriftlich beim Obmann einzureichen.      
10.   Entlastung des Vorstandes
11.   Verschiedenes
 

Michael Damian

 
 

Weihnachtsfeier der 1.Herren

Am 09.12.17 feierte die 1.Herren Ihre diesjährige Weihnachtsfeier im Sportheim.
Nach einigen kurzen Grußworten des Vorstandes, kam die „befürchtete“ Rede des Trainers. Es gab einen kurzen Überblick, über den doch manchmal sehr merkwürdigen Chat-Verlauf in der Whats ap-Gruppe. Das Gelächter war sehr groß und der ein oder andere fand sich immer mal wieder, obwohl keine Namen genannt wurden. Nach dem offiziellen Teil wurde dann das leckere Schnitzelbuffet eröffnet. Es war für jedermann etwas dabei so dass niemand hungrig nach Hause gehen musste. Zum späteren Zeitpunkt fand dann noch das beliebte Schrottwichteln statt, wo es wirklich die ein oder andere Überraschung gab und auch hier kam das Gelächter nicht zu kurz. Nachdem jeder seine Geschenke ausgepackt hatte wurde noch bis in die frühen Morgenstunden gefachsimpelt und das eine oder andere kühle Getränk zu sich genommen. Alle waren sich einig: Es macht einfach Spass mit der Truppe ordentlich zu feiern.

Gez. M.Bautz

SG Adenstedt feiert Platz eins und Geburtstag

Für das Adenstedter Geburtstagskind Florian Stephan lief es rund. Er traf beim 3:1-Sieg in der 1. Kreisklasse für die SGA gegen Edemissen II und übernahm mit seinem Team die Tabellenführung.
 

SG Adenstedt – TSV Edemissen II 3:1 (3:0). Für das Adenstedter Geburtstagskind Florian Stephan lief es rund – er zeigte eine starke Partie und markierte den 3:0-Pausenstand. Nach dem Spiel konnte er die Tabellenführung und seinen Geburtstag feiern. „Die ersten 20 Minuten waren sehr zerfahren, danach hatten wir das Spiel aber im Griff und gingen dann mit einer komfortablen Führung in die Halbzeit“, sagte SGA-Coach Frank Leitermann.

Doch im zweiten Durchgang konnten die Adenstedter nicht an die Leistung der ersten Hälfte anknüpfen. „Der Boden wurde durch den Regen immer schwieriger zu bespielen, aber wir haben auch zu wenig investiert. Edemissen war dann über weite Phasen der zweiten Halbzeit ebenbürtig. Trotzdem war der Sieg verdient, und wir sind froh über die wichtigen drei Punkte.“

Tore: 1:0 Bugdoll (10.), 2:0 Reiniger (35.), Stephan (42.), 3:1 Gläser (72., Foulelfmeter).

© Text: http://www.sportbuzzer.de/artikel/sg-adenstedt-feiert-platz-eins-und-geburtstag/

SG Adenstedt – TSV Edemissen II (Sonntag, 14 Uhr)

In der vergangenen Saison ärgerten die Edemissener den damaligen Aufsteiger zweimal, am Ende fehlten der SGA diese Punkte für den Durchmarsch in die Kreisliga – bereits im Hinspiel dieser Serie revanchierten sich die Adenstedter und schossen den TSV mit einem 6:0 in den Tabellenkeller.

„So einfach wie im Hinspiel wird es diesmal aber nicht. Wir haben damals nur aufgrund einer guten zweiten Halbzeit so hoch gewonnen“, mahnt SG-Coach Frank Leitermann und lobt: „Edemissen hat sich zuletzt stabilisiert, da erkennt man eine Entwicklung und sieht, dass der Trainer vernünftig mit seinem Team arbeitet.“

Dennoch sei seine Elf in der Favoritenrolle. „Wir wollen unbedingt gewinnen – gerade im Hinblick auf die PAZ-Cup-Qualifikation ist dieses Spiel immens wichtig. Viel wird aber auch von den Platzverhältnissen abhängen – ein schwer bespielbarer Platz liegt uns als spielstarker Mannschaft nicht so gut. Zudem haben die Edemissener gegen uns nichts zu verlieren. Deshalb wird es auch unangenehm, gegen sie zu spielen.“

Punkten möchte auch der TSV-Trainer, der sich durchaus etwas ausrechnet. „Denn Adenstedt hat diese Serie nicht immer konstant gespielt“, sagt Imre Trappe und will die Hinspielpleite vergessen machen. „Da haben wir einiges wieder gutzumachen. Aber wichtiger ist es, einen Punkt mitzunehmen, um dann im letzten Spiel des Jahres vielleicht noch die Chance zu haben, einen Platz zu klettern, bevor wir in die Winterpause gehen.“

Der Coach rechnet mit einen gut bestückten Kader, er selbst kann jedoch nicht spielen. „Ich habe mir im Altherren-Spiel eine Rote Karte abgeholt und bin leider auch in der Liga gesperrt“, ärgert sich Trappe.

© Text: http://www.sportbuzzer.de/artikel/ein-sieg-als-abschiedsgeschenk-fur-aleix-tuset-badia/

Adenstedt schießt sich nach oben

Nur zwei Nachholspiele konnten am Donnerstag angepfiffen werden. Durch den 3:1-Erfolg in Woltorf liegen die Adenstedter nun punktgleich mit dem Tabellenführer auf Platz zwei. Tabellenletzer bleibt Wendeburg nach der 0:5-Niederlage in Wipshausen.

VfL Woltorf – SG Adenstedt 1:3 (0:1). Adenstedt siegte gegen starke Woltorfer und ist nun punktgleich mit dem Tabellenführer. „Wir hätten in der ersten Hälfte schon höher führen müssen, lassen aber zu viele Chancen liegen“, bedauerte SGA-Coach Frank Leitermann. Woltorfs Spielertrainer Nick Smolka reagierte in der Halbzeitpause und stellte um: „Danach hatten wir das Spiel besser im Griff, machen den Ausgleich und haben Chancen auf die Führung.“

In der Druckphase der Hausherren konnte sich Leitermann vor allem auf seinen Abwehrspieler Phillip Kretschmann verlassen. „Er hat alles abgeräumt und war der überragende Mann auf dem Platz“, lobte er. Nach einer gelb-roten Karte für Woltorf drehte sich das Blatt jedoch wieder – in Überzahl setzten die Adenstedter zwei Konter zum Erfolg.

„Der Sieg der Adenstedter war verdient, aber wenn wir nicht in Unterzahl gespielt hätten, hätten wir sie schlagen können“, bilanzierte Smolka. Auch Leitermann ist deshalb glücklich: „Woltorf hat eine gute Mannschaft, die noch für die eine oder andere Überraschung sorgen wird. Deswegen bin ich auch froh, dass wir hier drei Punkte geholt haben.“

Tore: 0:1 Bugdoll (20.), 1:1 Jütte (60.), 1:2 Reiniger (76.), 1:3 Bugdoll (85.).

© Text: http://www.sportbuzzer.de/artikel/adenstedt-schiesst-sich-nach-oben/

Adenstedts Dauerbrenner gewinnt

Stark gespielt, sein erstes Saisontor geschossen, mit seinem Team gewonnen: Für Adenstedts Kapitän und Abwehrchef Patrick Wagner (rechts) lief es beim 3:0-Sieg in der 1. Fußball-Kreisklasse gegen den BSC Bülten. Die Nutzer der Internetseite paz-sportbuzzer.de würdigten diese Leistung und wählten ihn mit 50 Prozent der Stimmen zum „Spieler der Woche“. 

SG Adenstedt – BSC Bülten 3:0 (1:0)

SG Adenstedt zeigt beim 3:0 „die beste Saisonleistung“

Adenstedts Trainer Frank Leitermann war nach dem Heimerfolg hochzufrieden und sprach von der besten Saisonleistung. „Wir hatten gefühlt 80 Prozent Ballbesitz, die ersten 30 Minuten und die komplette zweite Halbzeit haben wir nichts zugelassen, außerdem Ball und Gegner gut laufen lassen“, freute sich Leitermann. Lediglich nach dem Treffer zum 1:0 durch Paul Lüders verloren die Adenstedter ein wenig die Struktur. „Das haben wir in der Halbzeitpause angesprochen, und meine Jungs haben das dann im zweiten Durchgang direkt umgesetzt – Bülten hatte keinen Zugriff mehr auf das Spiel, und wir konnten noch zwei schöne Tore nachlegen.“

Tore: 1:0 Lüders (24.), 2:0 P. Wagner (52.), 3:0 Bugdoll (62.).

© Text: http://www.sportbuzzer.de/artikel/sg-adenstedt-zeigt-beim-3-0-die-beste-saisonleistung/

SG Adenstedt – BSC Bülten (Sonntag, 14 Uhr)

Fünf Siege, sechs Niederlagen, Platz zehn in der Tabelle – zufrieden ist BSC-Coach René Hauer mit dem bisherigen Abschneiden seiner Mannschaft nicht. „Wir hätten eigentlich sechs oder sieben Punkte mehr haben müssen, aber wir haben uns das Leben zum Teil selbst schwer gemacht – wirklich verdient verloren haben wir eigentlich nur gegen Woltorf“, meint Hauer und will daher bis zur Winterpause noch einige Punkte nachlegen. „Ich habe letzte Woche von meinem Team zehn Punkte bis zur Winterpause gefordert, gegen Edemissen haben wir den ersten Dreier gleich geholt“, freut sich Bültens Trainer.

Um das Ziel schnell zu erreichen, möchte Hauer auch in Adenstedt punkten. „Die Adenstedter spielen zu Recht oben mit, aber an einem guten Tag können wir ein Spiel auf Augenhöhe abliefern. Sie sind in der Offensive sehr stark – aber auch anfällig in der Defensive, da sehe ich unsere Chance“, sagt Bültens mit acht Toren aktuell treffsicherster Schütze. Letzte Saison hatte Hauer gar nicht getroffen, „dieses Jahr spiele ich offensiver und versuche häufiger zu schießen, dann sitzt eben auch mal einer, hoffentlich auch gegen Adenstedt.“

© Text: http://www.sportbuzzer.de/artikel/blumenhagen-coach-warnt-vorm-schlusslicht/

SpVgg Groß Bülten – SG Adenstedt 0:4 (0:2)

Gästestürmer Sören Bugdoll sorgte mit drei Treffern für die Entscheidung – dabei begann es gut für die Hausherren um Trainer Mutalip Tosun: „Wir hatten gleich zu Beginn unsere beste Chance in der ersten Halbzeit, doch der Ball ging knapp am Tor vorbei, dennoch haben wir bis zum ersten Gegentor nichts zugelassen und waren sehr präsent.“ Doch mit dem Führungstreffer übernahmen die Gäste die Spielgestaltung und legten nach. „Nach dem 0:3 war das Spiel leider gelaufen, wir haben dann auch überhaupt keinen Zugriff mehr gehabt“, bedauerte Tosun, der den Adenstedter Sieg zwar als verdient, in der Summe aber um zwei Tore zu hoch empfand.

Tore: 0:1 Reiniger (23.), 0:2, 0:3, 0:4 Bugdoll (30.,69.,81.).

© Text: http://www.sportbuzzer.de/artikel/4-2-im-topspiel-wedtlenstedts-offensive-glanzt/

Vorbericht Spiel gegen SpVgg Groß Bülten am 15.10.2017

SpVgg Groß Bülten – SG Adenstedt (Sonntag, 14 Uhr). Im ersten Spiel nach der 0:8-Klatsche gegen Kreisliga-Absteiger Woltorf soll alles besser werden. „Nach dem Spiel waren wir nur fünf Leute beim Training – da mussten wir uns zusammensetzten und darüber sprechen, wo die Probleme liegen. Als Ergebnis werden wir die Trainingsintensität verringern, statt dreimal die Woche trainieren wir zukünftig nur noch dienstags und donnerstags. Ein anderes Problem ist, dass einige Spieler auch sonntags arbeiten müssen, aber erst am Sonntag absagen, da kann ich dann kaum noch drauf reagieren, das muss zukünftig besser werden“, meint Bültens Trainer Mutalip Tosun.

Gegen Adenstedt erwartet er von seiner Mannschaft ein anderes Auftreten als gegen Woltorf. „Vor dem Woltorf-Spiel ging unsere Kurve nach oben. Jetzt müssen wir erst einmal wieder über den Kampf ins Spiel finden. Wenn wir versuchen mitzuspielen, werden wir gegen Adenstedt nicht bestehen. Wir müssen versuchen, die Adenstedter mit guter Defensivarbeit zur Verzweifelung zu bringen und die sich dann irgendwann bietenden Räume nutzen.“

SG-Coach Frank Leitermann blickt zwiegespalten auf die Serie von sechs ungeschlagenen Spielen seines Teams: „Die Ergebnisse stimmen, das ist sehr positiv – aber am Spielerischen müssen wir noch arbeiten, denn das eine oder andere Spiel hätte anders enden können.“

Dennoch ist Leitermann froh, dass es besser läuft als zu Beginn der Saison. „Unser Kader ist breiter geworden, wir haben viele neue, aber auch junge Spieler integriert – das hakt am Anfang schon mal. Aber gerade die Jungen, wie Paul Lüders, der zuletzt zwei Tore gemacht hat, oder Sören Harnagel entwickeln sich super und bekommen mehr Einsatzzeiten als ich es ursprünglich geplant hatte.“

Gegen Bülten mahnt er seine Spieler, den nötigen Ernst an den Tag zu legen. „Wer denkt, die haben wir im Gemeindepokal 4:1 geschlagen – das machen wir diesmal wieder mit links, der irrt. Bülten hat einige gute Ergebnisse erzielt. Aber natürlich sehe ich uns als klaren Favoriten – wenn wir alles abrufen.“

© Text: www.sportbuzzer.de/artikel/tb-muss-zum-geheimfavoriten/
© PAZ
© PAZ

Bastian Kahnert Spieler der Woche

© Bild: PAZ

09.08.2017 - 19:00 Uhr Härkepokal 2017 in Adenstedt

SG Adenstedt – Arminia Vechelde (Mittwoch, 19 Uhr). Viel vorgenommen haben sich die Gastgeber. „Wir wollen versuchen, den Vecheldern über die ganze Zeit Paroli zu bieten“, sagt Adenstedts Coach Frank Leitermann, der der Partie durchaus zuversichtlich entgegensieht. Denn schon vor einem Jahr habe sich sein Team gegen den SV Lengede gut aus der Affäre gezogen. „Das erhoffe ich mir auch am Mittwoch. Zumal wir in der Sommerpause an Qualität dazu gewonnen haben“, erklärt Leitermann.
 
Favorit aber sei ganz eindeutig der Gast. „Denn die Vechelder sind extrem spielstark und auch taktisch richtig gut.“ Entsprechend sieht er die Partie auch als Möglichkeit, „von einer guten Mannschaft zu lernen. Das ist mir wichtig, dass die Jungs aus diesem Spiel etwas mitnehmen“, erklärt Leitermann

In einem interessanten Pokalfight setzt sich die SG Adenstedt gegen PSG Peine verdient mit 2:0 auf fremden Platz durch

Pflichtaufgabe erfüllt. Die SG Adenstedt hat bei PSG Peine durch ein Eigentor in der 46. Minute und durch ein Tor von Sören Bugdoll in der 71. Minute verdient mit 2:0 gewonnen. Die ersten 10 Minuten gehörten dem Gastgeber, ehe die SG Adenstedt das Spiel immer besser in den Griff bekam. Insgesamt entwickelte sich aber ein echter Pokalfight mit vielen Torchancen. PSG Peine war bei Standards äußerst gefährlich, die SG Adenstedt erspielte sich aus dem Spiel heraus einige sehr gute Chancen. Mit 0:0 ging es in die Halbzeit. Kurz nach der Halbzeit erzwang Mike Münstedt durch eine energische Einzelaktion ein Eigentor der PSG. Danach sahen die vielen Zuschauer die beste Phase von der PSG. Aber ein starker Bastian Kahnert im Tor der SGA verhinderte mehrfach den Ausgleich. Adenstedt blieb durch Konter gefährlich. In der 71. Minute sorgte Sören Bugdoll dann für die Entscheidung mit dem 2:0. Insgesamt ein verdienter Erfolg der SG Adenstedt gegen einen allerdings starken Gegner. In der nächsten Runde des Kreispokals trifft die SG Adenstedt nun auf Bortfeld.
© http://www.sportbuzzer.de/artikel/ilsede-pokal-lafferde-kassiert-zweimal-den-ausgleich/
© http://www.sportbuzzer.de/artikel/ilsede-pokal-lafferde-kassiert-zweimal-den-ausgleich/

Zusammenfassung Gruppenphase Gemeindepokal

Das Spiel 1:
SG Adenstedt 2:2 Teutonia Groß Lafferde
 
Am vergangenen Freitag traten wir zum ersten Spiel im Ilseder Gemeindepokal gegen den Bezirksligaaufsteiger aus Groß Lafferde an. Bei ungemütlichem Regenwetter in Groß Ilsede schickte Trainer Frank Leitermann zu Anfang eine sehr defensive Elf aufs Feld. Der Respekt vor dem gegnerischen Team war hoch!
Umso stärker waren die folgenden 90 Minuten des Adenstedter-Teams! Matze „Alex Meier“ Stiegler dirigierte seine Vordermänner schier perfekt, sodass kaum nennenswerte Chancen der Lafferder zu verzeichnen waren. Adenstedt war nach Großchancen von Moritz Gabor und Sören Bugdoll sogar näher am Führungstreffer dran. Kurz vor der Halbzeit gab es dann trotz allem das 1:0 für die Lafferde. Ein starker Kopfball nach einer Ecke konnte nicht mehr entscheidend auf der Linie geklärt werden.. Kurz darauf ging es in die Halbzeit, wobei diese Adenstedter Leistung Mut auf Mehr machte.
Die zweite Hälfte war geprägt von Kampf und Leidenschaft! Lafferde gestaltete das Spiel, kam aber im Laufe erneut nicht zu zwingenden Torchancen. Dann ging es schnell! Erst spielte Felix Witte einen genialen Pass auf Sören Bugdoll, der den Ball im vollen Lauf in die linke Ecke schob. Kurz darauf verwechselte Matze den eigenen Strafraum mit einer Eislaufbahn, rutschte aus und verlor den Ball. Eiskalt schob der Lafferder Stürmer ein. 1:2 aus unserer Sicht!
Trotz dieses Schockes gab die SGA nicht auf und belohnte sich kurz vor Schluss! Eine Ecke wurde nicht entscheidend gestört und der Ball kam perfekt zu Moritz Gabor. Er überlegte nicht lang, zog volley ab und hämmerte den Ball perfekt in den rechten Giebel! EIN ABSOLUTES TRAUMTOR!
Die letzten Minuten plätscherten dahin und so blieb es beim 2:2! Eine absolut überzeugende Leistung unserer SGA!
 
 
Spiel 2:
SG Adenstedt 4:0 Groß Bülten
 
Am heutigen Sonntag kam es zum zweiten Gruppenspiel der Adenstedter Elf. Man nahm sich vor viel auszuprobieren, wodurch viele Spieler zum Einsatz kamen und sich der ein oder andere in den Vordergrund spielen konnte!
Die vielen Zuschauer auf beiden Seiten konnten von der ersten Minute an eine äußerst souveräne Leistung der SGA sehen. Man spielte sich viele Großchancen raus, nutze diese allerding sehr sehr fahrlässig. Allein Stürmer Sören Bugdoll hätte sich mehr als einmal in die Torschützenliste eintragen können. Trotz der mangelhaften Chancenverwertung ging man durch einen schönen Treffer von Thomas Wagner mit 1:0 in die Halbzeit.
In der zweiten Hälfte merkte man beiden Mannschaft die Anstrengungen der ersten Halbzeit an. Glücklicherweise steckten die Adenstedter diesen Konditionsmangel deutlich besser weg und erhöhten schnell durch Felix Witte auf 2:0. Bei dieser komfortablen Führung ging das Team den Rest des Spiels ein Wenig ruhiger an, wobei man es trotzdem zu 100% kontrollierte und kaum Chancen zuließ. Kurz vor Schluss gab es dann aber doch noch zwei Gründe zum Jubeln. Zwei schön herausgespielte Angriffe führten zum 3:0 durch Marius Reiniger und zum 4:0 durch Sören Bugdoll.
Das 4:0 war auch der Endstand dieser überraschend einseitigen Partie gegen den Ligakonkurrenten!
 
Fazit Gruppenphase:
Mit zwei kämpferisch und spielerisch überzeugenden Leistungen ziehen wir mit 4 Punkten ins Halbfinale des diesjährigen Ilseder Gemeindepokals ein! Einige Spieler konnten sich in den Vordergrund spielen, sodass Trainer Leitermann zu Beginn der Saison die Qual der Wahl bei seiner Aufstellung hat!
Das kommende Halbfinale findet entweder Dienstag oder Mittwoch (Info kommt später) ebenfalls auf der Groß Ilseder Sportstätte statt. Zuschauer sind gerne gesehen und das Team freut sich jedes Mal auf Neue über die große Euphorie im Umfeld des Vereins!


 Ein weiterer Spielbericht
SG Adenstedt stark gegen Lafferde, 2:2 im Gemeindepokal in Ilsede.

Die SG Adenstedt hat gegen den Zweiklassen höher spielenden Neu Bezirksligisten, Teutonia Groß Lafferde, mit einem 2:2 für eine große Überraschung im Gemeindepokal in Ilsede gesorgt. Durch Tore von Sören Bugdoll und einem Traumtor von Moritz Gabor konnte Adenstedt jeweils die Führung von Lafferde ausgleichen. "Meine Mannschaft hat heute die taktischen Vorgaben hervorragend und sehr diszipliniert umgesetzt, das Spiel sehr eng gemacht und mit schnellen Kontern immer wieder für Gefahr gesorgt. Wir haben selbst kaum Chancen zugelassen. Die Tore kassieren wir durch eigene individuelle Fehler - mit ein wenig Glück, gewinnen wir dieses Spiel auch. Man hat heute schon gesehen, wie viel Potential in meiner Mannschaft steckt. Zudem fehlte noch die Hälfte meiner Mannschaft wegen Urlaub und beruflichen Verpflichtungen. Mit den Leistungen unserer eingesetzten Neuzugängen bin ich sehr zufrieden", so Frank Leitermann (Trainer SG Adenstedt). Die Teutonia Groß Lafferde tat sich insgesamt schwer im Spielaufbau, agierte zu ideenlos und oft zu umständlich und zu langsam. Mit einem 1:0 für Lafferde ging es dennoch in die Halbzeit. Kurz nach Wiederanpfiff glich Adenstedt durch Sören Bugdoll aus, ehe Lafferde erneut in Führung ging. Kurz vor Schluss markierte Moritz Gabor durch ein herrliches Traumtor, Marke Tor des Jahres, den verdienten Ausgleich. Beide Mannschaften haben durch das Unentschieden noch beste Möglichkeiten, ins Halbfinale des Gemeindepokals einzuziehen. Die Überraschung: Beide Mannschaften agierten auf Augenhöhe. Ein Klassenunterschied war nicht zu erkennen.

 
© Bild: http://www.sportbuzzer.de/artikel/ilsede-pokal-lafferde-kassiert-zweimal-den-ausgleich/

Testspiel mit Saisoneröffnung 2017/2018

Spielbericht zum Testspiel gegen den TSV Bodenstedt v. 1910 e.V.

Die erste Herren startete am Sonntag mit einem 3:2 Sieg gegen einen starken Gast aus Bodenstedt in die Saison 2017/2018.

Im Vorfeld gab es neben einem Fototermin für das ganze Team eine Vorstellung der Neuzugänge. Ganze sechs „Neuadenstedter“ konnte Trainer Frank Leitermann den anwesenden Zuschauern vorstellen. Neben Sören Haarnagel und Paul Lüders aus der A-Jugend des Neu-Bezirksligisten Groß Lafferde, kamen ...die zuletzt Vereinslosen Nico Poetsch und Florian Stephan. Zudem gibt es mit Sascha Fließ einen Rückkehrer, der nach einem Jahr in Solschen dem Heimweh erlegen war. Der sechste Neuzugang Hannes Gardt (TSV Clauen/Soßmar) ist zurzeit noch verletzt und wird in den nächsten Wochen zum Team stoßen. Eine weitere freudige Nachricht ist, dass der Langzeitverletzte Felix Lüders endlich wieder im Training begrüßt werden konnte! Wir wünschen allen Neuen eine top Zeit in Adenstedt und eine erfolgreiche Saison 2017/2018!

Nun zum Spiel! Der Neugewählte Kapitän Felix Witte sah sich mit seinem Team von der ersten Minute an einem starken Gegner gegenüber. Trainer Leitermann probierte viel aus und ließ eine komplett neue Formation spielen. Dazu kamen der starke Regen und ein schwer zu bespielender Rasen. Das Team aus der zweiten Kreisklasse Süd machte von Anfang an Druck und vergab glücklicherweise für uns eine Menge hochkarätiger Chancen. Nach einer kleinen Gewöhnungsphase kam unser Team besser ins Spiel und kam durch einen abgefälschten Schuss von Sören Bugdoll zur glücklichen 1:0 Führung. Noch vor der Halbzeit erhöhte erneut Sören Bugdoll nach toller Vorarbeit von Mike Münstedt auf 2:0!

Nach mehreren Umstellungen und Wechseln gingen die Teams in die zweite Halbzeit, in der Bodenstedt den stärkeren Start erwischte und schnell zum Anschlusstreffer kam. Anschließend schwappte das Spiel vor sich hin bis der Allrounder Matze Stiegler per tollem Abschluss das 3:1 markierte. Man war sich jetzt zu sicher, was den TSV wieder ins Spiel und zum Treffer zum 3:2 brachte. Kurz danach pfiff der souveräne Schiedsrichter das Spiel ab und es blieb beim 3:2 Sieg unserer ersten Herren!

Danke an den TSV Bodenstedt für eine guten Test und eine äußerst faire Partie und viel Erfolg in der kommenden Saison!

Mannschaftsfoto Saison 2017/2018

Mannschaftsfoto Saison 2017/2018
Ansprechpartner:
Trainer: Frank Leitermann Tel. 0163/8262138
Organisator: Markus Bautz Tel. 05172/13871

Fachschaft Fußball: In eigener Sache

Das wir Adenstedter Fußballer uns sportlich auf einem guten und erfolgreichen Weg, sowohl im Herren- als auch im Jugendbereich, befinden, darüber haben wir schon berichtet. Um diesen Weg weiter gehen zu können, suchen wir zur neuen Saison jeweils einen fußballbegeisterten Betreuer für die 1. und 2. Herrenmannschaft, sowie für unsere B-Jugend, zur Unterstützung der jeweiligen Trainer. Die jetzigen Betreuer wollen sich in Zukunft wieder mehr im spielerischen Bereich engagieren.
Die jeweiligen Aufgaben beinhalten keine Trainings – und Spieltaktischen Aufgaben sondern sind eine reine Unterstützung des jeweiligen Trainers. Bei Interesse bitte Kontaktaufnahme mit dem Fußballvorstand oder vielleicht direkt auf dem Sportplatz oder Sportheim während Training oder Spiel.
Auch unsere Ü32 Mannschaft kann Spielerische Unterstützung gebrauchen, denn wir wollen, wenn möglich,im nächsten Jahr statt eine 9er, wieder eine 11er Mannschaft zum Spielbetrieb melden. Bei der Ü32 steht natürlich auch der sportliche Vergleich im Vordergrund, die dritte Halbzeit sowie zahlreiche Aktivitäten abseits des Sportplatzes kommen jedoch auch nicht zu kurz.
Über zahlreiche Unterstützung in den genannten Bereichen würden wir uns sehr freuen.
 
Uwe Johnigk
Schriftführer   

Spielplan Ilsede Pokal 2017

Torwarttrainer hört auf

Leider hört unser Torwarttrainer Detlef Fließ auf. Er wird ein riese Lücke hinterlassen da er sich nicht nur um die Torwärte sondern auch um alle Spieler gekümmert hat. Er war Co-Trainer, Physio, Betreuer, Motivator, Drill Instructor :-), und vieles mehr! Wir werden ihn sehr in der Mannschaft vermissen.
Vielen Dank Detlef und seiner Frau Tina!

SSV Plockhorst – SG Adenstedt 1:7

Die SG Adenstedt eroberte Platz vier zurück und verdarb den Abschied von SSV-Trainer Ingo Junge nach fünf Jahren beim SSV Plockhorst. „Die beiden Tore kurz vor und nach der Halbzeit haben uns das Genick gebrochen, bis dahin waren wir gut in der Partie drin und hatten auch eigene Chancen“, bedauerte Junge, dessen Team jedoch vor allem den starken Sören Bugdoll, der mit vier Treffern glänzte, nicht in den Griff bekam.

Tore: 0:1, 0:2 Bugdoll (27., 41.), 0:3 Witte (46.), 1:3 Lonnemann (55.), 1:4, 1:5 Bugdoll (67., 75.), 1:6 Wagner (78.), 1:7 Hoff (90.).

Trikotübergabe an die Ü32 Mannschaft

Die Ü32 Fußballmannschaft der SG Adenstedt bedankt sich bei der Tischlerei Schwenke aus Adenstedt für einen sehr schönen, neuen Trikotsatz. Unser Bild zeigt die offizielle Trikotübergabe vor dem letzten Heimspiel der Saison durch Geschäftsführer Florian Fricke ( selbst Teil der Mannschaft). Die Mannschaft bedankte sich im Gegenzug mit einem Mannschaftsfoto für die großzügige Spende.
Das die neuen Trikots Glück bringen, stellte die Mannschaft im Anschluss eindrucksvoll unter Beweis, denn Meerdorf wurde anschließend mit 7:2 bezwungen und damit der Grundstein für eine  erfolgreiche Titelverteidigung gelegt. Im letzten Spiel der Saison reicht der Ü32 nun ein Unentschieden gegen den Tabellenzweiten aus Edemissen.
 
Uwe Johnigk
Schriftführer Fußball     

1. Herren - 4. Platz

Vorbericht zum letzten Meisterschaftsspiel in Plockhorst

Vorbericht zum letzten Meisterschaftsspiel in Plockhorst :

SSV Plockhorst – SG Adenstedt (Sonntag, 15 Uhr). Gegen 16.45 Uhr endet in Plockhorst eine kleine Ära – Ingo Junge räumt seinen Trainerposten nach fünf Jahren. „Ich hatte hier eine tolle Zeit, das Highlight war sicher der Aufstieg in die 1. Kreisklasse 2014. Das Umfeld hier in Plockhorst ist sehr gut – ich habe mich immer wohlgefühlt. Als Trainer kann man hier super arbeiten.“ Nach dem Spiel wo...llen die Plockhorster einen zünftigen Saisonabschluss feiern, gerne mit einem Sieg im Rücken. Doch: „Das Spiel gegen Adenstedt wird ganz schwer werden, die SG hat, trotz eines Hängers zwischendurch, als Aufsteiger eine ganz starke Saison gespielt und will sicher mit einem Sieg im letzten Spiel bestätigen, dass sie zu Recht da oben steht. Wenn wir es schaffen, die Schlüsselspieler auszuschalten, können wir Adenstedt vielleicht ein Bein stellen“, hofft Junge, der zum Abschluss noch einmal aus dem Vollen schöpfen kann. „Ich habe mir gewünscht, dass Sonntag alle dabei sind. Und es sieht danach aus, dass die Jungs mir diesen Wunsch erfüllen können.“

SGA-Trainer Frank Leitermann hat gespannt das Relegations-Ergebnis des Oberliga-Vizemeisters Northeim verfolgt – das gewünschte Ergebnis sprang dabei nicht heraus. „Natürlich wollen wir, unabhängig davon, ob der Platz zum Aufstieg reicht oder nicht, Vierter werden, und eine überragende Saison krönen. Doch wir wollen hinterher nicht sagen, Platz vier hätte gereicht – schade! Daher werden meine Jungs brennen und alles für den Sieg tun“, verspricht Leitermann. „Ich habe hier eine sehr junge Mannschaft, die gerade in den Spielen, in denen es nicht so gut lief, viel gelernt hat. Allerdings ist der Kader von der Breite her noch nicht so gut aufgestellt, daran müssen wir für die neue Saison arbeiten, unabhängig von der Liga“, sagt er. Doch zunächst gelte es, die Möglichkeit auf Platz vier mit einem Sieg zu untermauern. Den schaffte die SGA beim knappen 3:2 im Hinspiel, weil der SSV einen Elfer verschoss. „Ich habe vor den Plockhorstern großen Respekt, die haben uns im Hinspiel alles abverlangt und waren spielerisch sehr stark, da erkennt man die Handschrift des Trainers, dem sie sicher auch noch einen versöhnlichen Abschied bescheren wollen. Wir müssen also alles geben.“

© Text: (Quelle PAZ vom 02.06.17)

Spielbericht TSV Adler Handorf

Spielbericht zum nicht sehr souveränen Auswärtssieg beim TSV Adler Handorf v. 1902, gute Besserung an den verletzten Handorfer Spieler. (Quelle: PAZ vom 08.05.2017)

Adler Handorf – SG Adenstedt 2:3 (0:2). Handorf bleibt zu Hause sieglos, doch aufgrund einer schweren Verletzung von Philipp Wulfes, war das Ergebnis für Adler-Coach Stephan Schrul nur zweitrangig. „Nach dem 2:3 hat Philipp sich ohne Fremdeinwirkung am Knie verletzt, das Spiel musste für eine Viertelstunde unterbrochen werden, da er mit dem Rettungswagen abtransportiert wurde“, berichtete Schrul. Doch auch im Spiel lief es zunächst nicht gut für die Adler – Sö Ren (Sören Bugdoll) erzielte alle drei Treffer für Adenstedt, zwei davon in den ersten zehn Minuten. „Die erste Hälfte haben wir etwas verpennt, aber danach waren nur noch wir am Drücker. Der Sieg für Adenstedt ist sehr schmeichelhaft, zumal alle drei Tore nicht herausgespielt, sondern von uns hergeschenkt wurden“, ärgerte sich Schrul über „kuriose“ Fehler.

Tore: 0:1, 0:2, 0:3 Bugdoll (5., 9. 47.), 1:3 Neumann (60.), 2:3 Schönball (80.).

SG Adenstedt - SV Bettmar 3:2 (2:0)

SG Adenstedt - SV Bettmar 3:2 (2:0). „Ich musste den kompletten Defensivverbund umbauen, da haben mir heutige einige Leistungsträger gefehlt - in der Breite sind wir leider nicht so stark besetzt, dass wir das einfach so kompensieren könnten. Man hat gesehen, dass bei einigen in der zweiten Hälfte die Kräfte nachließen“, erklärte SG-Coach Frank Leitermann, warum es nach komfortablem 3:0-Vosprung noch ein enges Ergebnis wurde.

Dennoch sah Leitermann den Sieg nie in Gefahr. „Bis auf die beiden Tore haben wir nichts mehr zugelassen und hätten unsererseits noch ein, zwei Tore schießen müssen. Allerdings muss man auch sagen, Bettmar hat das heute sehr gut gemacht, sie haben kompakt verteidigt, aber auch versucht mitzuspielen. Wie ein Absteiger haben sie nicht agiert.“

Tore: 1:0 Gabor (7.), 2:0 Wagner (38.), 3:0 Witte (49.), 3:1 Czogalla (65.), 3:2 Blajek (73.).

© Text: PAZ Sportbuzzer

Patzen verboten: SGA und Falken müssen siegen

1. Fußball-Kreisklasse: Spannendes Rennen um Rang drei – Adenstedt erwartet Schlusslicht Bettmar, Rosenthal den TSV Marathon
Quelle: PAZ vom 29.04.2017
​... weiter lesen

Spielbericht 2:2 BSC Bülten

Spielbericht zum "kuriosen" 2:2 der I. Herren beim BSC Bülten (Quelle: PAZ vom 24.04.2017):

BSC Bülten – SG Adenstedt 2:2 (0:1). Fünf starke Minuten reichten Bülten, um gegen überlegene Gäste einen Punkt zu holen. „In der ersten Halbzeit konnten wir noch ganz gut mithalten, aber die Halbzeitführung für die Adenstedter war dennoch verdient – sie haben über weite Strecken das Spiel gemacht“ fasste BSC-Obmann Kai Werner den ersten Durchgang zusammen.

Danach kamen die Bültener s...chwungvoll aus der Kabine, jedoch ohne durchschlagenden Erfolg: „Nach dem 0:2 war es dann vorbei, fortan hat nur noch Adenstedt gespielt und es verpasst, die Führung auszubauen.“ Die letzten fünf Minuten warfen die Bültener noch mal alles nach vorne und wurden diesmal für ihre Mühen belohnt. „Den Punkt nehmen wir gerne mit, auch wenn er sehr, sehr glücklich war“, freute sich Werner.

Tore: 0:1 Kretschmann (5.), 0:2 Bugdoll (67.), 1:2 Danisch (88.), 2:2 Harun (90.).

Sören Bugdoll Spieler der Woche

Adenstedt hat wieder einen Spieler der Woche

Alte Inhalte

Alte Inhalte finden Sie auf der alten Webseite unter
http://office.bauonline.de/cap/fussball-adenstedt/